Home ] impressum ] über uns ] [kontakt]


Nach oben
hartz IV

Spendenkonto
Klartext e.V. 737607 Postbank Frankfurt
BLZ 50010060

kinderarmut

Klartext hat sich als Teil des Bündnisses gegen Kinderarmut durch Hartz IV aktiv an der Kampagne für die Rücknahme der Senkung der Regelsätze für Kinder von 7 bis 17 Jahren beteiligt. Die Aktivitäten des Bündnisses, seine Plattform usw. sind auf der website www.kinderarmut-durch-hartz4.de dokumentiert. Die Bundesregierung gab dem vielfältigen Druck zur Erhöhung der Kinderregelsätze Anfang 2009 nach und nahm die Senkung des Regelsatzes für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren weitgehend zurück. Sie entsprach damit annähernd der Forderung des Bündnisses gegen Kinderarmut durch Hartz IV.
Die Regelsatzkürzung für Jugendliche jedoch wird aufrechterhalten. Dazu das Flugblatt mit dem Stand Februar 2009: http://www.die-soziale-bewegung.de/2008/kuerzung_schulkinder/Flugblatt_Jugendliche20090205.pdf
Wir setzen uns nach wie vor dafür ein, dass diese Regelsatzkürzung zurückgenommen wird. Das Flugblatt kann kostenlos bezogen werden über info@klartext-info.de
Die Kampagne des Bündnisses weitgehend abgeschlossen.
Eine zusammenfassende Einschätzung des Verlaufs der Kampagne durch Rainer Roth findet sich hier.


 

Flugblatt "Wovon sollen Kinder leben?" 
Dass Kinder nicht in Armut aufwachsen und eine Lebensperspektive haben sollen, wagt niemand offen in Frage zu stellen. Wie wird Armut von Kindern am ehesten verhindert? ...im gewohnten KLARtext-Format ...

Rainer Roth: Wie viel braucht man zum Leben? Zur Höhe des soziokulturellen Existenzminimums 
Vortrag,
Göttingen, 15. Mai 2009. Der erste Teil untersucht, wie die offizielle Festlegung des Existenzminimums von den ökonomischen Interessen des Kapitals durchdrungen ist, der zweite kommt zu dem Schluss, dass Armut auf dem Boden des Kapitalismus unvermeidlich erzeugt wird und als Gesamterscheinung mit Hilfe von Geld nicht abzuschaffen ist, allenfalls im Einzelfall.

Aufsatz: Kindergrundsicherung: 500 Euro für jedes Kind?

Aufsatz von Rainer Roth zur Diskussion um den Vorschlag eines Bündnisses KINDER-GRUNDSICHERUNG (AWO, ZFF, DKSB, GEW u.a. ), der auch in der Vorbereitung des Blockes 10-30-500 in Berlin eine Rolle spielt(e)

 

Rainer Roth Hartz IV: Sechster Anlauf zur Senkung der Regelsätze für Kinder seit 1990  

2005 wurden mit Einführung von Hartz IV die Regelsätze für Kinder von sieben bis siebzehn Jahren aus Armutsfamilien gekürzt. Weitgehend unbekannt ist, dass dieser Angriff auf das Existenzminimum von Familien mit Kindern schon der sechste innerhalb der vorangegangenen 15 Jahre ist. Alle diese Angriffe standen und stehen unter dem Motto, das Regelsatzniveau zu senken, um das Lohnniveau senken und darüber Renditen erhöhen zu können.

 

Flugblatt Hartz IV - Mangelernährung und Isolation für Millionen (Dezember 2008)

Broschüre: Hartz IV: "Fördern" durch Kürzen. Zur Aberkennung des Wachstumsbedarfs von Schulkindern und Jugendlichen mit Einführung von Hartz IV

Rainer Roth: Kinderarmut durch Hartz IV
Vortrag - Frankfurt 27.02.2008

Rainer Roth: Was haben Kinder mit Mindestlöhnen zu tun?
        
Vortrag - Frankfurt 17.02.2008

Prof. Rainer Roth: Kein Hartz für Kinder, Matinee im Dachcafè: Sonntag, 13. Januar 2008 (mp3)

Rainer Roth: Hartz IV fördert Armut von Schulkindern
         Nicht einmal Grundbedürfnisse werden gedeckt (e&w 2007/12)

Flugblatt: Hartz IV erkennt Wachstum von Kindern nicht an

Flugblatt: Hartz IV – Schulkosten vom Essen absparen?

Rainer Roth: Kinderarmut: weniger Essen durch Hartz IV
         Vortrag in Frankfurt-Rödelheim am 10.07.2007

Rainer Roth: Leerer Bauch lernt nicht gern
         Kindern von ALG II-Empfängern Ernährungsanteil gekürzt (e&w 2007/04)

Rainer Roth: Nebensache Kind - Zur Kürzung der Regelsätze für Schulkinder durch Hartz IV
Vortrag bei GEW HV, AG Bildungsfinanzierung, 17.02.2007

Rainer Roth: Nebensache Kind - Zur Kürzung der Regelsätze für Schulkinder durch Hartz IV 
Vortrag bei GEW Rheinland-Pfalz vom 12.12.2006

Flugblatt: Ein Hartz für Kinder - Zur Kürzung der Regelsätze für Schulkinder durch Hartz IV

Broschüre: Ein Hartz für Kinder

Flugblatt: Hartz IV – Schulkosten vom Essen absparen?

kampagne


Kampagne für einen gesetz- lichen Mindestlohn 10 Euro pro Stunde, lohnsteuerfrei, neu gestartet! Klick aufs Bild!

hier online unterschreiben

10-30-500-Blues

Kartoon von Kola ©

mehr Kartoons von Kola

anti-atomkraft


Bestelladresse

Flugblatt zur Broschüre

download

krise


Bestelladresse

klartext


Stand:27. Dezember 2013